Mobil-Menü

Arabische Halbinsel 2016/2017
Auf den Spuren alter Handelsrouten

Die Arabische Halbinsel ist eine Region zwischen Tradition und Moderne mit Jahrtausende alten Handelswegen durch die Wüsten, nach Mesopotanien und über das Meer bis nach Persien, Indien und China. In den Reiseberichten von Marco Polo und dem ebenso berühmten arabischen Handelsreisenden Ibn Battuta wurden bereits im 13. Jahrhundert die Hafenstädte Julfa (Emirat Ras Al Khaimah) sowie Sur und Sohar im Oman erwähnt. Wichtige Handelsgüter waren damals Porzellan und Seide aus China, Weihrauch aus dem heutigen Jemen und Oman, Perlen aus dem Persischen Golf sowie Gewürze, Edelsteine, Elfenbein aus Indien und vieles mehr. Auch der Sklavenhandel spielte bis in das 20. Jahrhundert hinein eine große Rolle.

Diese Waren, die auch über die Karawanenwege der Seidenstraße bis nach Europa kamen, wurden hier teuer gehandelt. Seit dem 14. Jahrhundert versuchen die Europäer die See und Handelswege in dieser Region zu kontrollieren, was sich bis in die heutige Zeit fortsetzt.

Unsere aktuelle Tour durch die Vereinigten Arabischen Emirate und durch den Oman ergänzt unsere Erfahrungen sehr gut, die wir auf den langjährigen Reisen entlang der Seidenstraße gemacht haben. 

Durch die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) im Oktober/November 2016

Durch die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE)

Durch das faszinierende Sultanat Oman im November/Dezember 2016

Durch das faszinierende Sultanat Oman