Mobil-Menü

Wir über uns

Nicht weil es unerreichbar ist, wagen wir es nicht – sondern weil wir es nicht wagen, ist es unerreichbar!
(Lucius Anneus Seneca)

Ute Vogel und Andreas Bläse

Sich einfach auf den Weg machen und Lebensträume leben

Die Seidenstraße – Schon im Jahr 2002 hat uns dieser erste transkontinentale Handelsweg zwischen China, Zentralasien und Europa in seinen Bann gezogen. Wir waren überrascht von den vielfältigen Kulturen, Religionen, liebenswerten Menschen und grandiosen Landschaften und fühlten uns wie ein moderner Marco Polo. Statt Seide zu transportierten, trugen wir unsere Bilder und Informationen von einem Ort in den nächsten und zeigten mit unserem Laptop der einheimischen Bevölkerung, wie es an anderen Orten entlang der Seidenstraße aussieht und wie man dort lebt. Ganz nebenbei reisten sehr viele Menschen aus Deutschland und anderen Ländern „virtuell“ und auch mit ihren eigenen Sehnsüchten mit, indem sie uns online über die Schulter schauen konnten.

Aus dieser ersten Reise haben wir so viel Motivation und Inspiration mitgenommen, dass wir nach einer dreijährigen Alltagspause 2006 für 18 Monate zu unserer zweiten Reise entlang der Seidenstraße aufgebrochen sind.

Dieses Mal sollte es unter anderem in das Herz der Seidenstraße nach Tadschikistan und Afghanistan gehen. Das Motto der Reise „Heart of Silkroad“ weist in seiner Zweideutigkeit darauf hin, dass wir auch „mit Herz“ entlang der Seidenstraße unterwegs sind. Wir wollen uns einbringen, Brücken bauen, offen sein für den Alltag der Menschen. Als symbolischen Beitrag dafür haben wir mehrere Monate die Kinderhilfe Afghanistan vor Ort unterstützt (siehe „Afghanistan-Hilfe“)
Wir haben uns in den letzten Jahren bewusst für kürzere Auszeiten entschieden, um unsere Reisepläne mit der Arbeitswelt zu Hause zu synchronisieren und den Wiedereinstieg in das Alltagsleben einfacher zu gestalten. Weil man aber in 5 bis 10 Wochen mit dem eigenen Auto nur eine sehr begrenzte Reichweite hat, sind wir im Mai 2014 wieder für ein Jahr entlang der Seidenstraße Richtung Zentral- und Südostasien gestartet.

Ute Vogel

Ute Vogel

Ausbildung zur Chemielaborantin in Hamburg, seit 1986 in Berlin, Studium Lebensmitteltechnologie, seit 1994 Angestellte im Umweltbundesamt. Internationale Jugendübungsleiterin, Ski -Übungsleiterin, Mitglied im Deutschen Alpenverein, Hobbys: Skibergsteigen, Klettern, Trekking, Radfahren, Langstreckenläufe, Fernreisen

Andreas Bläse

Andreas Bläse

Studium der Nachrichtentechnik, seit 1981 Mitarbeiter bei der Deutschen Telekom, langjährig bei T-Systems als leitender Angestellter und Senior Marketing Manager tätig. Skiübungsleiter, Mitglied im Deutschen Alpenverein, seit 40 Jahren ehrenamtliche Arbeit bei der DLRG u.a. als Rettungstaucher, Bootsführer und Ausbilder. Hobbys: Skitouren, Trekking, Fernreisen, Rettungswachdienst.